Die Reise nach Rhodos über das Internet oder im nächsten Reisebüro buchen: Das macht für Pauschalreisende ab dem Frühjahr 2018 keinen Unterschied mehr. Ende Oktober hat die EU neue Rechte für Reisende, die ein Pauschalangebot nutzen, verabschiedet. Doch welche Vor- und Nachteile hat die Pauschalreise und welche neuen Rechte wird es geben?

Rechte eines Pauschalreisenden

Neben der unkomplizierten Reiseplanung hat der Pauschalreisende auch rechtliche Vorteile. Denn seit 1994 muss der Reiseveranstalter im Falle seiner Insolvenz sicherstellen, dass dem Kunden der Reisepreis sowie Kosten, die bei einer möglichen plötzlichen Abreise entstehen, zurückzahlen. Diese Garantie muss der Reiseveranstalter schriftlich fixieren, dafür gibt es den sogenannten „Sicherungsschein", der nach Zahlung des Reisepreises ausgehändigt wird. Muss die Reise jedoch von dem Reisenden selber zum Beispiel aus körperlichen oder privaten Gründen storniert werden, fallen für diesen Stornogebühren an, die der Veranstalter einfordern kann. Um den Stornogebühren zu umgehen und den Reisepreis dennoch zurückzuerhalten, sollte eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen werden. Sinnvoll ist hierbei ein Vergleich im Internet. Bei der Wahl einer passenden Versicherung können Nutzer auch auf Siegel oder Zertifikate sowie auf umfassende Informationen seitens der Anbieter achten, was letztlich mehr Sicherheit schaffen kann. Die Volkswagenbank informiert beispielsweise bei ihrem Reiseversicherungspaket über die konkreten Inhalte, danach ist man nicht nur bei einem Rücktritt von der Reise abgesichert, sondern auch bei einem vorzeitigen Abbruch der Reise. Und ab 2018 ist der Pauschalreisende durch die Einführung einheitlicher Regeln innerhalb der gesamten EU nicht mehr nur im Insolvenzfall besser geschützt, sondern unter anderem verbessert sich laut dem Spiegel auch die Haftung für alle Leistungen, die in dem Pauschalpaket enthalten sind.

Reiserecht Rhodos
Abbildung 1: Wer ab 2018 einen Urlaub nach Rhodos bucht, kann sich als Pauschalreisender auf neue einheitliche EU-Richtlinien einstellen.

Einige Inhalte der neuen Richtlinien:

  • Widerrufsrecht innerhalb einer Frist von vierzehn Tagen. Davon kann der Reisende unter anderem Gebrauch machen, wenn es zum Beispiel zu unvorhergesehen Preissteigerungen vor der Abreise kommt. Es wird festgelegt, dass sich der Gesamtpreis der Reise nur um acht Prozent erhöhen darf. Für eine bessere Vergleichbarkeit der Angebote wird es außerdem Informationsblätter geben, die für mehr Transparenz sorgen.
  • Die sogenannten „click-trough"-Buchungen, bei denen sich der Kunde seine Reise nach dem Baukastenprinzip zusammenstellen kann, indem dieser auf Angebote mehrerer Anbieter zurückgreift, zählen ab 2018 zu den Pauschalreisen. Dadurch besteht für die Hotelbuchungen, Flüge oder den gebuchten Mietwagen eine bessere Haftung.
  • Die Fluggesellschaft ist bei Flugausfall dazu verpflichtet, einen anderen Flugtermin zum nächstmöglichen Zeitpunkt anzubieten. Falls dieser für den Reisenden nicht wahrzunehmen ist, ist ein Vertragsrücktritt gestattet. Wenn die Buchung über den Reiseveranstalter organisiert worden ist, hat dieser einen neuen Termin zu offerieren. Sollte sich der Flug aufgrund eines Streiks verzögern kann der Fluggast ab vier Stunden Verspätung beim Reiseveranstalter für jede weitere Stunde fünf Prozent von dem Tagesreisepreis verlangen.

Vor- und Nachteile einer Pauschalreise

Aber trotz der erweiterten Rechte für Pauschalreisende, gibt es immer noch Vor- und Nachteile, die die Wahl für diese Art Reisen beinhaltet.

Vorteile
Ein Vorteil der Pauschalreise besteht darin, dass der Reisende die Urlaubsplanung an den Reiseveranstalter abgeben kann. Zudem wird ein Komplettpaket zu einem einheitlichen Preis angeboten, der den Hin- und Rückflug, das Hotel und den Transfer beinhaltet. Entschieden werden kann bei der Verpflegung zwischen Halb- und Vollpension sowie einem All-inklusive-Angebot. Je nach Auswahl wird der Preis angepasst. Über die Sehenswürdigkeiten – beziehungsweise die Erreichung derselben – muss sich der Buchende auch keine Gedanken machen. Denn Rundreisen sind im Preis meist inbegriffen. Wer alleine reist, hat zudem den Vorteil bei der Erkundung des Landes, neue Bekanntschaften machen zu können.

Nachteile
Die Reise nach Plan ist für die einen eine bequeme Art in den Urlaub zu starten, für andere stellt das eher einen Nachteil da. Denn bei der Buchung ist nur wenig Flexibilität möglich. Das heißt, ein kleiner Ausflug in das nächstgelegene Museum oder eine Kirche ist nicht möglich. Denn der Reiseveranstalter gibt die Besichtigungen und Touren vor – nur diese sind im Preis inbegriffen. Zudem können Angebote von Hotels, die möglicherweise noch kurzfristig zur Verfügung stehen, nicht genutzt werden.

Tipp
Wenn der Reisende die Vor- und Nachteile für sich abgewogen hat und sich dann für die Buchung einer Pauschalreise entscheidet, ist in jedem Fall das Kleingedruckte zu beachten. Denn selbst, wenn die Vorteile auf den ersten Blick überwiegen, sollte genau gelesen werden, was das Gesamtpaket enthält und was rausfällt. Dazu sollten am besten verschiedene Angebote von Reiseveranstaltern verglichen werden. Und wenn ein Komplettpaket nicht in allen Punkten den Vorstellungen entspricht, können Leistungen verschiedener Anbieter oft auch miteinander kombiniert werden. Dabei können sowohl online als auch im Reisebüro Informationen eingeholt werden. Doch was sind die Unterschiede zwischen der Buchung im Internet oder im Reisebüro um die Ecke?

Reiserecht Rhodos
Abbildung 2: Die Buchung im Internet unterscheidet sich, was den Reisepreis angeht, nicht von der im Reisebüro. Die Veranstalter greifen meist auf dieselben Quellen zurück.

Die Reise im Internet oder im Reisebüro buchen?

Die Deutschen buchen jedes Jahr insgesamt rund 28 Millionen Pauschalreisen. Das passiert in den meisten Fällen im Reisebüro. Obwohl der Trend hin zu Online-Buchungen gehe. Das liege daran, dass viele noch der Überzeugung seien, dass die Preise im Internet günstiger sind. Jedoch hat die Verbraucherzentrale Sachsen herausgefunden, dass dem nicht so ist. Die Ergebnisse der Studie sind unter zdf.de veröffentlicht und beschreiben, dass es meist keine großen Preisschwankungen gibt, da Online-Anbieter und Reisebüros auf dieselben Quellen zurückgreifen. Die beste Antwort auf die Frage: „Wo habe ich die meisten Vorteile – im Reisebüro oder im Internet?" ist wohl, dass das jeder Reisende für sich abwägen muss. Im Internet gibt es die Möglichkeit, auf verschiedenen Portalen Hotels zu vergleichen, Bilder anzuschauen oder Kundenbewertungen durchzulesen. Außerdem gibt es Preisvergleiche und Angebote für Pauschalpakete. Jedoch kann diese Flut an verschiedenen Möglichkeiten und Informationen auch irritieren. Ob der Anbieter vertrauenswürdig ist, lässt sich unter anderem daran festmachen, ob dieser die allgemeinen Geschäftsbedingungen veröffentlicht (AGB) hat, oder ein TÜV-Siegel auf der Seite zu finden ist. Ein weiterer Überblick sollte sich dennoch zusätzlich in einem Reisebüro eingeholt werden. Dort können neben einem ausführlichen Beratungsgespräch kostenlose Kataloge, die in Ruhe Zuhause durchstöbert werden können, weitere Hinweise liefern.

Bilder:
Abbildung 1: © schaerfsystem (CC0 1.0) – pixabay.com
Abbildung 2: © geralt (CC0 1.0) – pixabay.com


Copyright © 2014 KIWI-WORKS / All rights reserved.