Home
Up

 

Griechischer Kaffee

Griechischer Kaffee ist ein Mokka. Unter Mokka versteht man zweierlei. Zum einen meint der Begriff eine bestimmte Kaffeesorte aus Äthiopien und zum anderen ist Mokka ein Sammelbegriff für sehr starken Kaffee. Ein Beispiel hierfür ist der Griechische Kaffee.

Typisches Alltagsbild Griechisches Stilleben

Jahrzehnte lang nannte man ihn türkischen Kaffee, was eigentlich auch korrekt ist, weil die Türken dieses Getränk mit nach Griechenland gebracht haben. Griechischer Kaffee heißt er erst seit der Mitte der siebziger Jahre. Damals hat eine Kaffeefirma, mittels von einer gigantischen ( für damalige Zeiten) Werbekampagne den Kaffee umbenannt. Seit dem bestellt man eleniko oder greek coffee. Er wird in Griechenland in einem Stielkännchen, aus Aluminium, Kupfer oder Messing, briki genannt, zubereitet. Für seine Zubereitung benötigt man einen ganz besonders feinen, puderig gemahlenen Kaffee, Zucker, eine kleine Gasflamme und etwas Fingerspitzengefühl. Das Gemisch von Wasser, Zucker und Kaffeepulver wird entweder auf der Gasflamme oder auf der Herdplatte aufgekocht. Ob man das Gemisch zunächst eine weile umrührt und dann kocht oder zweimal aufkocht, da scheiden sich die Geister. Die griechischen Kaffee trinkt man entweder sketo (ohne Zucker), metrio (mit einem Löffel Zucker) oder gliko (süß). Das fertige Getränk wird, ohne es zu filtern, in kleine Tassen oder Gläser abgegossen und dann vorsichtig in kleinen Schlücken genossen. Wahre Könner lassen dabei einen sauberen Kaffeesatz zurück. 

50% des Kaffeekonsums der Hellenen (etwa insgesamt 3 kg pro Kopf und Jahr) entfallen auf den griechischen Kaffee. Kenner des Getränks schätzen nicht nur das Schaumhäubchen auf dem Kaffee, sondern auch seine wohltuende Wirkung und das leicht sandige Gefühl (durch Schwebteile aus dem Kaffeesatz) zwischen den Zähnen beim Genuss.

Die bevorzugten Zeiten für einen Mokka sind morgens, an Stelle eines Frühstücks, und am späten Nachmittag, wenn nach der langen Mittagshitze die Lebensgeister allmählich wieder erwachen. Griechischer Kaffee wird pur oder gesüßt angeboten und traditionell mit einem Glas Wasser serviert. Kombiniert mit kandierten Früchten, süßem Geleekonfekt oder mit Honig getränkten kleinen Kuchen aus Blätterteig und Nüssen, ist die griechische Kaffeestunde perfekt. 

Ein anderes Lieblingsgetränk der Griechen - der Frappe. Aufgeschäumter Nescafe, mit oder ohne Milch, eiskalt getrunken. Während der Sommermonate ein erfrischender Kaffeegenuss.

 

Frappé - Griechischer Eiskaffee

Allgemein trinken die Griechen sehr viel Kaffee. Kaum kommen die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings, schmeckt er wieder, der Frappé. Welcher Griechenlandurlauber hat nicht mal auf einen der Tische geschaut, wo nur Griechen sassen und hat sich gewundert, was sie dort trinken. Wer den Frappé einmal probiert hat wird begeistert sein. Von dem griechischen Eiskaffee gibt es verschiedene Varianten, die sich ganz nach ihrem Geschmack richten sketo (ohne Zucker) metrio ( it etwas Zucker) gliko (süß). Um das ganze noch verwirrend zu gestalten kann man den Kaffee auch mit Milch bestellen (me galla). Also ein mittelsüßer griechischer Eiskaffee mit Milch, heisst Frappé metrio me galla.

Kaffee (Löslicher Kaffee) und Zucker (Menge nach Geschmack ) mit einem Schuß Wasser in einen Shaker geben und schütteln, bis sich der Zucker und das Kaffeepulver aufgelöst und sich eine dicke Schaumschicht gebildet hat. Dann das restliche Wasser, Eiswürfel und Milch dazugeben, Strohhalm rein...

 

Back Home Next

Images and Contents Copyright 2002-2008 rhodos-travel.com - Last updated: 19-03-2008.Senden Sie Email mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info(add)rhodos-travel.com