Pilotprojekt: Pflegeurlaub auf Rhodos

Koloss von Rhodos Für Angehörige, die sich selbst um die Pflege von Familienmitgliedern kümmern, entsteht ein interessantes Angebot: Das Pilotprojekt „Pflegeurlaub auf Rhodos" macht ihnen einen gemeinsamen Urlaub möglich. Ein Modellprojekt, bei dem alle gewinnen: die Pflegebedürftigen, ihre Angehörigen und nicht zuletzt die griechische Insel selbst, die sich einen touristischen Aufschwung für die flaue Nebensaison erhofft. Sich um die Pflege von Familienangehörigen zu kümmern, kann ein Vollzeitjob sein. Jeden Tag früh aufstehen und dem Pflegebedürftigen beim Aufstehen helfen, Körperpflege und Frühstück, Hausarbeit, ein Arztbesuch, Einkaufen, Essen kochen, füttern. Sich rund um die Uhr um einen Vollpflegefall zu kümmern, ist anstrengend. Eigene Bedürfnisse kommen dabei oft zu kurz. Ein erholender Urlaub, um neue Kraft zu schöpfen, kommt für viele nicht infrage – sie hätten ein schlechtes Gewissen, ihre Angehörigen alleine zu lassen.

Gemeinsamer Urlaub für Pflegefälle und pflegende Angehörige
Es geht jedoch nicht nur um die pflegenden Angehörigen, auch für die Pflegefälle selbst ist ein Urlaub eine Erholung, die eine erhebliche Verbesserung des gesundheitlichen Zustands bewirken kann. Gutes Klima, frische Luft, Tapetenwechsel: Für viele, deren Reisefähigkeit stark eingeschränkt ist, scheint das in unerreichbare Ferne gerückt. Dem will das Pilotprojekt „Pflegeurlaub auf Rhodos" Abhilfe schaffen. Die Idee: Pflegende Angehörige fahren gemeinsam mit ihren Pflegefällen in den Urlaub und werden dabei von fachkundigen Pflegekräften unterstützt und entlastet. So kommen beide zu ihrer Erholung und niemand muss ein schlechtes Gewissen haben.



Bis zu 1.612 Euro sparen dank Verhinderungspflege
Der besondere Clou des Programms ist, den Anspruch auf Verhinderungshilfe sinnvoll zu nutzen, der pflegenden Angehörigen zusteht. Im Krankheitsfall oder wenn Angehörige in den Urlaub fahren, übernimmt die Pflegeversicherung die Kosten für eine Ersatzpflege. Seit 2015 wurde die maximale Dauer dieser Pflegevertretung auf sechs Wochen erhöht, was einem Anspruch von maximal 1.612 Euro entspricht. Es ist gesetzlich nicht festgelegt, wo diese Verhinderungspflege in Anspruch genommen wird, sie kann also auch im Ausland erfolgen – und es spricht rechtlich ebenfalls nichts dagegen, dass Angehörige ihren Urlaub zur gleichen Zeit am gleichen Ort verbringen.

Deutsch-Griechische Freundschaft
Die Deutsch-Griechische-Versammlung und das Bundesministerium für Gesundheit haben nun ein Programm entwickelt, das diese rechtliche Lage nutzt und so Pflegenden und Angehörigen einen gemeinsamen Urlaub ermöglicht. Das Projekt wird seit Anfang 2014 mit kleineren Reisegruppen getestet und soll schrittweise ausgebaut und einer zunehmenden Zahl von Menschen zugänglich gemacht werden. Der erste Urlaubsort, den das Modellprojekt erschließt, ist die beliebte griechische Urlaubsinsel Rhodos – später sollen andere griechische Orte folgen. Das Programm ist darum bemüht, die Infrastruktur in den Urlaubsorten aufzubauen und fachkundiges Personal vor Ort zu schulen und für die besonderen Bedürfnisse der Pflegeurlauber zu sensibilisieren.

Erholung pur: Sonne tanken auf Rhodos
Dass die Wahl für den Start des Projekts auf die Insel Rhodos fiel, hat mehrere gute Gründe. Einer von ihnen sind die bestechenden 330 Sonnenstunden im Jahr, die Rhodos auch in der Nebensaison zu einem lohnenswerten Reiseziel machen. Ein anderer ist, dass das krisengebeutelte Griechenland als Partner für das Programm besonders geeignet scheint. Durch die Schulung einheimischer Fachkräfte und den Ausbau der Infrastruktur in den Urlaubsorten fließen Investitionen ins Land. Das schafft Arbeitsplätze, die dort gebraucht werden. Die Angebote werden zudem bewusst auf die Nebensaison gelegt, wodurch die Griechen darauf hoffen, den Tourismus in dieser eher flauen Zeit etwas anzukurbeln. Denn obwohl das Klima auf Rhodos auch in der Nebensaison sehr angenehm ist, ist die Nachfrage ungleich geringer. Hotels vor Ort und Reiseanbieter wie Lastminute.de bringen zu dieser Zeit die Flüge und Unterbringungen zu Tiefpreisen an den Mann – gut für flexible Urlauber, weniger gut für die griechischen Anbieter, die sich auch in der Nebensaison über Wasser halten müssen. Die Pflegeurlauber dagegen sind ideale Besucher für diese Zeit, denn in der Hauptsaison wäre es ihnen ohnehin zu heiß und zu überfüllt in den beliebten Urlaubsorten der Insel.

So nehmen Sie am „Pflegeurlaub auf Rhodos" teil
Das Projekt befindet sich noch in der Testphase, um die besonderen Bedürfnisse und Anforderungen der Pflegeurlauber zu ermitteln und das Angebot sorgsam darauf abzustimmen. Wenn Sie Interesse haben, in einer der ersten kleinen Reisegruppen teilzunehmen, können Sie sich über die Webseite www.pflegeurlaub-rhodos.eu bewerben.


Copyright © 2014 KIWI-WORKS / All rights reserved.